Im Beispielmodell wird die Bodenkante optisch nach hinten verschoben und für unsere Wahrnehmung wurde der Raum trickreich erweitert.
Ähnliche Raumillusionen lassen sich mit individualisierten Tapeten erzeugen.

Ausgewählte Wandflächen werden mit bedruckter digital collagierter Fototapete versehen. Wand und ggf. auch Deckenflächen sind so gestaltet, dass sie das Abbild weiterer heterogener Raumsituationen (z.B. Barockraum und Fabrikhalle) miteinander und durch Ihre geschickte Anbringung mit dem realen Raum visuell verweben. Einige Beispiele finden sich unter den Fototapeten.
Die Fotografie dient dabei als ein Mittel, welches den Raum auf eine Bildfläche reduziert, von der aus der Betrachter wieder neuen Raum konstruiert. Die Fotografie wird Fenster zu einem Raum, der scheinbar fragmentarisch hinter diesem liegt, den wir physisch teilen. Es verschränkt sich der reale mit dem abgebildetem Raum.