Blasen und Wellenmalerei am Beckenrand ist seit 2 Wochen mein tägliches Nichtbadevergnügen im Schwimmbad!

Das Waldbad Schöllbronn ist mit seiner tollen Lage auch noch wirklich schön angelegt.
Geschwungene Formen beantworten unsere Körperlichkeit – und so lege auch ich Wert darauf, diesem Bad eine entsprechemd ansprechende Mauerverschönerung angedeihen zu lassen!
Lasst es blubbern und schaut ab 18.5. mal vorbei!

Obgleich das Thema  eindeutig bewegtes Wasser ist, werden die damit assoziierten Wellen und Blasen nicht abgebildet, sondern eher in eine abstrakte Formensprache überführt, die ihre Regeln dem Wasser entlehnt.
Die 63 Meter lange Betonmauer ist zu einer Timeline für das  bewegte Spiel der teils konglomerierenden Kreise und Kurven geworden, das sich beim Daranvorbeigehen oder schwimmen in unserem Sichtfeld ereignet. Die maritime Farbpalette bezieht ihre Lebendigkeit aus dem fein nuanciertem Warm-Kalt Kontrast der Blau- Türkis- und Grautöne, die spannungsvoll miteinander interagieren. Die etwas zurückhaltende Intensitiät der Farben und die Bildinformationsdichte webt sich stimmig in die Umgebung ein, ergibt ein angenehmes „visuelles Mehr“ – ohne sich dem Betrachter aufzudrängen.

Waldbadwand

Waldbadwand

Waldbadwand